Schmuck reinigen

Nachhaltigkeit – Schmuck selber reinigen

„Diamonds are a girl’s best friend“ – das mag zutreffen. Allerdings ist diese Freundschaft schnell vorbei, wenn man einen Blick auf die oft ausbeuterischen und umweltschädlichen Abbau- und Produktionsbedingungen von Gold, Silber und Edelsteinen wirft. Informiere dich deswegen beim Kauf von Schmuck darüber, ob dieser fair und nachhaltig produziert wurde – zum Beispiel aus recyceltem Gold oder Silber.

Doch für die Langlebigkeit deines Schmuckstückes ist auch dessen Pflege entscheidend, denn Edelmetalle wie Silber und Gold werden mit der Zeit matt und verfärben sich. Deswegen solltest du sie regelmäßig reinigen. Du musst hierfür allerdings nicht zu speziellen, meist chemischen Reinigern aus dem Handel greifen. Denn es gibt ein paar natürliche Alternativen.

Achtung: Ist dein Schmuck mit empfindlichen Edelsteinen oder Perlen versetzt, lasse dich zur Reinigung lieber in einem Fachgeschäft beraten.

Doch wie reinigst du deinen Goldschmuck?

  • Bei angelaufenem Gold eignet sich hervorragend Backpulver oder Natron. Streue einen Teelöffel Backpulver oder Natron auf ein weiches Tuch und reibe damit dein Goldstück ab. Danach mit Wasser abspülen und mit einem flusenfreien Tuch polieren.
  • Um Gold von Ablagerungen zu befreien, gib ein paar Spritzer Spülmittel oder milde Seife in eine Schale mit warmem Wasser. Lege deinen Goldschmuck für 15 Minuten darin ein und reibe ihn danach sanft mit einer weichen Zahnbürste ab. Anschließend den Schmuck mit Wasser abspülen und mit einem weichen Tuch polieren.

Für Silberschmuck gibt es ebenfalls natürliche Reinigungsmethoden

  • Befeuchte eine weiche Zahnbürste und säubere das Silber vorsichtig mit Backpulver. Nach einer halben Stunden Einwirkzeit mit einem weichen Tuch trocknen und polieren.
  • Zitronensaft ist ein echter Schmutzmagnet und reinigt Silber, ohne es anzugreifen. Dazu legst du deinen Schmuck für eine halbe Stunde in ein Bad aus Zitronensaft und Wasser. Der Reinigungseffekt wird verstärkt, wenn du das Silber anschließend in ein Wasserbad mit Natronpulver legst. Danach spülst du deinen Schmuck mit kaltem Wasser ab.
  • Auch mit Zahnpasta lässt sich Silber reinigen: dazu trägst du eine kleine Menge Zahnpasta auf das Silber auf, lässt es kurz einwirken und spülst es mit kaltem Wasser ab. Danach mit einem weichen Tuch trocknen. Aber: keine grobkörnigen Pasten verwenden und nicht zu stark reiben, denn so können Kratzer entstehen.
  • Theoretisch kann man seinen Silberschmuck mit Hilfe von Alufolie und Salz reinigen. Da Aluminium allerdings problematisch für Umwelt und Gesundheit ist, empfehlen wir euch, zuerst die anderen Verfahren auszuprobieren.

Quellen:
oekotest.de, utopia.de