Nachhaltige Regenjacken

Nachhaltige Regenjacken

Oh, diese unberechenbare Zeit zwischen Herbst und Winter und im Übergang vom Winter zum Frühjahr, wenn man nicht so richtig weiß, ob man den extra dicken Wollpulli braucht, Mütze und Schal vielleicht zu warm sind, man sich fragt, ob Sneaker oder Stiefel die richtige Wahl sind. In diesen Tagen ist das einzige, worauf man sich festlegen kann (vor allem im Norden Deutschlands): Ohne Regenjacke geht’s nicht aus dem Haus, auch nicht, wenn morgens noch die Sonne strahlt.

Das Problem: In herkömmlichen wasserabweisenden Materialien kommt meist PFC zum Einsatz. Diese sorgen zwar dafür, dass Wasser abperlt – allerdings sind sie umweltschädlich und stehen im Verdacht, sowohl krebserregend als auch fortpflanzungsschädigend zu sein. Alternativ setzen Hersteller mittlerweile öfter auch auf Polyurethan und Polyester – wofür jedoch Erdöl verarbeitet wird, was die Umwelt auch nicht freut.

Nachhaltige Alternativen die sich sehen lassen können

Wenn wir in der Stadt unterwegs sind, brauchen wir nicht unbedingt die hochfunktionale Regenjacke, mit der Bergsteiger die Alpen überqueren. Wir brauchen ein Modell, dass wasserabweisend genug ist, um kurzen Schauern standzuhalten und im Idealfall auch noch gut aussieht. Oft reicht dafür schon ein fester Stoff aus dichtgewebter Baumwolle.
Und wenn es für lange Spaziergänge an der Ostsee dann doch mal ein komplett wasserundurchlässiges Material sein muss, dann kann man zumindest auf recyceltes Polyester setzen – die kultigen Friesennerze von Derbe werden zum Beispiel aus alten PET Flaschen hergestellt. Diesen Klassiker und andere Regenjacken sowie -mäntel findest du natürlich beim Avocadostore.

Kartoffeln?!
Wer (vorbildlich) bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad unterwegs ist, für den ist ein Regencape, welches auch über den Lenker reicht, vielleicht eine Option. Ob man Regencapes nun stylisch findet oder nicht, das ist sicher Geschmackssache – praktisch sind sie aber allemal. Schnell übergestreift und ausgezogen und so klein, dass sie in fast jede Handtasche passen. Das spanische Label Equilicua stellt solche Capes – halte dich fest – aus Kartoffelstärke her! Das heißt, statt eines frischhaltefolieähnlichen Plastikteils streifst du dir einen Regenschutz über, der komplett kompostierbar ist. Keine Sorge, das heißt nicht, dass er sich im Regen anfängt zu zersetzen…