Nachhaltig Feiern

A little party never killed nobody…außer unsere schöne Umwelt. Wir kennen alle das Problem: Partys sind bekannt für ihre Einwegprodukte. Der Strohhalm im Cocktailglas, Luftballons für die Kinder oder der Pappteller zum Kuchen inklusive Plastikgabel und Papierserviette sind weit verbreitet. Nach einem heiteren Abend bleibt dann neben lustigen Erinnerungen auch ganz schön viel Müll übrig. Ein Großteil des Plastiks kann entweder nur teilweise oder manchmal gar nicht recycelt werden und landet dann als Endprodukt in unserer Natur, im Meer und schließlich auch in den Lebensmitteln, die wir konsumieren.

Unsere Tipps für die perfekte, nachhaltige Party

  • Wenn du keine Lust auf Geschirrspülen nach der Party hast, kannst du auch Einweggeschirr und -besteck aus Bambus statt Kunststoff verwenden. So sparst du auch gleichzeitig jede Menge Müll.
  • Tausch‘ doch einfach schöne Stoffservietten gegen die ollen Papierservietten aus. Einfach nach der Party in die Waschmaschine schmeißen und bei der nächste Party wiederverwenden.
  • Als Deko kannst du bunte Blumen in alte Einweggläser stellen. Wenn dir das nicht genügt, kannst du dir auch Deko aus Naturmaterialien selbst basteln.
  • Entweder verzichtest du komplett auf Strohhalme oder du verwendest Strohhalme aus Bambus oder Glas.
  • Probier‘ doch mal saisonale und regionale Snacks. Gerne vegan oder vegetarisch.
  • Stelle Leitungswasser in einer schönen Glas-Karaffe auf den Tisch. Dann sparst du dir die Plastikflaschen, außerdem sieht es viel hübscher aus.
  • Veranstalte doch mal eine nachhaltige Motto Party, z.B. eine Kleidertausch-Party.
  • Verteile am Ende des Abends die Essensreste, anstatt das Essen wegzuschmeißen (am besten wiederverwendbare Boxen verwenden).