Nachhaltige Kalender

Terminplanung und Umweltschutz

Geschenke besorgen, ein Spaziergang mit der besten Freundin, Deadlines für die Arbeit oder in der Uni, Geburtstage usw. – kaum einer schafft es, sich all das zu merken. Also: aufschreiben. Wer sich die Notizen nicht im Kalender auf dem Rechner oder dem Handy eintragen will, der greift zu einem Taschenkalender. Aber was ist die nachhaltigste Lösung dafür?

Es lohnt sich nachzufragen, welches Papier und welche Druckerfarbe verwendet werden.Für Papier gibt es drei Siegel, die du dir merken solltest: FSC® (Forest Stewardship Council) und PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) zertifizieren beide Forstwirtschaft, die den Wald nicht übernutzt und den Waldarbeitern soziale Standards sichert. Mit dem Blauen Engel versieht die Bundesregierung seit über 40 Jahren Produkte, die zum Schutz von Mensch und Umwelt beitragen. Bei Papier zeigt der Blaue Engel an, dass das Produkt aus 100 % Altpapier hergestellt wurde.
Mittlerweile gibt es sogar Papieralternativen aus Gras und auch Material aus recyceltem Papier, in das Wildblumensamen eingearbeitet sind. Wenn das Jahr vorbei ist, kannst du die Buchseiten in die Erde pflanzen, und es wachsen Blumen – das freut ganz besonders die Bienen und andere Insekten.

Nachhaltiger sind Druckfarben auf Basis von natürlich nachwachsenden Rohstoffen wie Soja- und Leinöl. In der Regel werden die Papierbögen mit Farbe bedruckt, die auf klimaschädigender Erdölbasis hergestellt werden.
Und wer seine Druckerei mit Ökostrom betreibt, bekommt ein weiteres Plus für einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen.

„Und jährlich grüßt das Murmeltier“

Tante Maria und Opa Herbert haben jedes Jahr Geburtstag – genau deshalb schreiben wir uns diese Erinnerungen jedes Jahr wieder in unsere Kalender. Wie wäre es damit, vielleicht einen Kalender zu pflegen, den du nicht jedes Jahr wieder up-to-date bringen musst, sondern der mit den Jahren mitwächst? Immerwährende Kalender sind eine schöne Möglichkeit, um sich das lästige Übertragen von Geburts- und Jahrestagen zu sparen.

Mehr als nur Termine: Nachhaltigkeit für die Seele

Termine über Termine. Manchmal bekommt man das Grauen, wenn man sich sonntagsabends anschaut, was in der nächsten Woche alles ansteht. Der Achtsamkeitskalender „Ein guter Plan“ hilft dir dabei, immer mal wieder innezuhalten, dich auf die schönen Dinge zu konzentrieren und dir Gedanken über ein gutes Leben zu machen. Neben den klassischen Kalenderfunktionen gibt es kleine Achtsamkeitsübungen, Listen, kreative Anregungen und noch vieles mehr zu entdecken. Ein Buch, das entschleunigt und somit nachhaltig deinen inneren Frieden pflegt.