Bio-Baumwolle

Vorzüge von Bio-Baumwolle

Durch traditionelle Anbau- und Ernteverfahren kann eine hohe Material-Qualität erreicht werden. Bio-Baumwolle wird durch verschiedene Organisationen und Institute zertifiziert, mindestens als kontrolliert biologische Baumwolle (kbA). Das Erwirtschaften von Profiten sollte dabei nicht so sehr im Vordergrund stehen wie das Erzeugen von Produkten, die ökologischen Richtlinien entsprechen. Bio-Baumwolle entspricht aber nicht nur dem Standpunkt der ökologischen Nachhaltigkeit, sondern ist ein Rohprodukt, welches hohen ethischen Ansprüchen gerecht wird.

Bio-Baumwolle wird häufig auch als Fair Trade Produkt gehandelt und ermöglicht es Produzenten, zu einem guten Preis in die Weiterverarbeitung zu verkaufen und den Lebensstandard für die Arbeitnehmer*innen vor Ort zu erhöhen. Produkte aus Bio-Baumwolle helfen damit nicht nur dem Endverbraucher durch qualitativ hochwertige Bio-Kleidung, sondern auch den Bio-Bauern, die dieses Rohprodukt liefern. Als hoher Standard für nachhaltige Textilien hat sich der GOTS (Global Organic Textile Standard) entwickelt, welcher zusätzlich zu den Kriterien der Rohstoffe aus zertifiziert biologischem Anbau auch noch soziale und Umweltaspekte im Produktionsprozess einbezieht. Diese finden wertschöpfungsübergreifend Anwendung, ähnlich den Kriterien des Fair Trade Labels. Durch die entstehende Transparenz bei der Produktion und Fertigung zertifizierter Bio-Baumwolle wie es beispielsweise bei der GOTS-Zertifizierung der Fall ist, kann den Schattenseiten des Kapitalismus entgegenwirkt werden.