Body Positivity

Body Positivity: Liebe deinen Körper!

„Verschwende nicht so viel Zeit damit, dich um dein Gewicht zu sorgen. Es gibt keine stumpf-machendere, langweiligere, dümmere, selbstzerstörerische Ablenkung vom Spaß des Lebens.“ Meryl Streep hat Recht! Täglich sind wir auf Instagram und Co mit Perfektion konfrontiert, es scheint, als hätten alle Menschen, denen wir folgen, ein schöneres Leben als wir. Nicht nur verbringen sie augenscheinlich das halbe Jahr in der Karibik und haben eine durchgestylte, immer aufgeräumte Wohnung – sie haben auch makellose Haut und umwerfende Körper. Natürlich wissen wir, dass das alles nicht real ist. Eigentlich. Trotzdem trägt die ständige Konfrontation mit perfekten Körpern nicht gerade zu einem gesunden Selbstbewusstsein und unserer Zufriedenheit bei. Immerhin: mit diesem Gefühl ist keiner allein. Frag mal die Menschen in deinem Bekanntenkreis, kaum jemand kann ehrlich von sich behaupten, mit seinem Körper und seinem Aussehen einhundert Prozent im Reinen zu sein. Vor allem Frauen haben meist mehr als einen Änderungswunsch für ihren Körper: Keine Cellulite, ein flacherer Bauch, weniger Hüftspeck… Schade, oder? Denn eigentlich gibt uns unser Körper doch so viel. Er ist unser Zuhause, trägt uns wohin wir wollen und im Laufe eines Lebens wirklich viel mit. Und statt Dankbarkeit bekommt er von uns Kritik. Höchste Zeit, umzudenken.

Der Schlüssel ist Akzeptanz

Selbstliebe hat auch damit zu tun, was wir anziehen. Zwängen wir uns in die Hose Größe 38, mit der wir unmöglich einen Tag am Schreibtisch sitzen können, ohne Bauchschmerzen zu bekommen? Oder entscheiden wir uns für Größe 40 und fühlen uns wohl in einer Jeans, die perfekt sitzt? Denn wenn wir das schaffen, uns wirklich in unserer Haut wohlzufühlen, dann strahlen wir das auch aus und sind wunderschön – egal, mit welcher Kleidergröße.

Body Positivity in der Modebranche

Mehr Kosten für mehr Material, gleichzeitig eine geringere Nachfrage: Vor allem kleine Modelabels stehen vor Herausforderungen, wenn es darum geht, auch in großen Größen zu produzieren. Es ist also keine Selbstverständlichkeit, wenn Marken wie

  • Deerberg
  • Neutral
  • Fairjeans
  • Lovjoi Jeans
  • Urban Goddess
  • HempAge
  • Ignoria
  • Mandutrap
  • und mehr

dennoch große Größen produzieren. Leider. Trotzdem: Die Body Positivity Bewegung gewinnt an Bedeutung und immer mehr Marken versuchen, zunehmend auch große Größen anzubieten.

Wenn du auf der Suche nach Kleidung in großen Größen bist, klick einfach hier.

Und was ist jetzt mit Instagram?

Um das Social Media Phänomen vom Anfang noch mal aufzugreifen: Eigentlich geht es doch nur darum, den richtigen Leuten zu folgen. Geh mal der Reihe nach all die Accounts durch, denen du auf Instagram folgst. Alle, die dich neidisch machen oder schlecht gelaunt, werden entfolgt. Nur die, die dich zum Lachen bringen oder dich inspirieren dürfen bleiben.