Hausmittel Apfelessig

Hausmittel Apfelessig

Apfelessig ist so viel mehr als nur eine Zutat im Salatdressing. Er ist gut für Haut und Haare und hilft unserem Verdauungssystem auf die Sprünge – ein echtes natürliches Hausmittel also.

Was genau ist Apfelessig eigentlich?

Zuerst werden Äpfel zu Apfelwein gekeltert: durch den Zusatz von Weinhefe und eine bestimmte Lagerung wird Fruchtwein gewonnen. Mit der Zeit wird der Alkohol von Mikroorganismen zersetzt und es entsteht Essigsäure. Apfelessig ist reich an den Vitaminen B und C und enthält außerdem Mineralien wie Kalium, Magnesium, Eisen und Spurenelemente.

Welcher Apfelessig ist gut?

Beim Kauf von Apfelessig solltest du auf ein geprüftes Bio-Siegel achten und darauf, dass der Apfelessig aus ganzen Äpfeln gemacht wurde. Nur so enthält er auch die vielen Vitamine und Spurenelemente. Außerdem sollte der Apfelessig möglichst naturtrüb sein. So kannst du sicher sein, dass er nicht weiterverarbeitet wurde.

Zum Trinken: die innerliche Anwendung von Apfelessig

Das Trinken von Apfelessig hat ein paar erstaunliche Wirkungen auf deinen Körper: Trinkst du ihn morgens mit Wasser verdünnt – zwei Esslöffel auf ein Glas Wasser – macht der der Trunk nicht nur munter, sondern verleiht auch eine reine Haut. Außerdem regt Apfelessig die Verdauung und den Stoffwechsel an. Der Blutzuckerspiegel sinkt, es entsteht ein längeres Sättigungsgefühl und du bekommst nicht so schnell Heißhunger.

Apfelessig als Haarspülung

Apfelessig findet immer mehr Anwendung in der Kosmetik. Als Ersatz für eine Haarspülung verleiht er deinen Haaren neuen Glanz: Mische hierfür zwei Esslöffel Apfelessig auf ein Liter Wasser, gieße die Mischung nach der Haarwäsche über den Kopf und massiere sie ins Haar ein. Die Spülung kann auch bei fettigem Haar oder juckender Kopfhaut helfen. Verzichte für eine bessere Wirkung am besten darauf, die Spülung auszuwaschen – der Essiggeruch verfliegt nach wenigen Minuten. Insbesondere wenn du Haarseife statt Shampoo verwendest, solltest du deine Haare regelmäßig mit einer saueren Rinse ausspülen, um die Seifenreste aus deinem Haar zu waschen.

Apfelessig für die Haut

Apfelessig, im Verhältnis 1:1 auf die Haut gegeben, wirkt beruhigend, schmerzstillend und abschwellend zum Beispiel bei Schwellungen, Prellungen und Hautausschlag. Reibe die Tinktur mehrmals am Tag auf die betroffenen Stellen oder wickle sie mit in Säure getränkten Wickeln für eine Viertelstunde ein.
Außerdem reinigt die Essigtinktur die Haut, tragt abgestorbene Hautzellen ab und wirkt antibakteriell – so kannst du sie auch bei unreiner Haut verwenden.