Faire T-Shirts

In jedem Kleiderschrank findest du es, das eine Teil für den Sommer, das T-Shirt. Bis ins 19. Jahrhundert hinein war das T-Shirt noch Teil der Unterwäsche. Es allein zu tragen, völlig undenkbar. Heute nicht mehr vorstellbar, denn es ist eines unserer beliebtesten Kleidungsstücke. Massenhaft gefertigt in den Kerkern der Textilindustrie, massenhaft gekauft, massenhaft entsorgt. Zum Glück gibt es inzwischen auch viele Marken, die auf nachhaltige Produktion, biologischen Anbau und faire Bedingungen für Arbeiterinnen und Arbeiter entlang der gesamten Wertschöpfungskette setzen.

Die Entstehung eines fairen T-Shirts

Wann ist ein T-Shirt fair? Um das zu erklären müssen wir ganz an den Anfang des Entstehungsprozesses springen. Also zu den Rohstoffen. Ein Großteil der fairen T-Shirts ist aus Baumwolle gefertigt. Bei konventioneller Baumwolle werden die Preise durch Subventionen in Anbauregionen der Industriestaaten künstlich niedrig gehalten. Ein großes Problem für Kleinbauern im Süden, die bei solchen Preisen nicht einmal die Produktionskosten decken können. Ein Ausweg: faire Baumwolle. Der Anbau Transfair-zertifizierter Baumwolle, die oft in fairen T-Shirts Verwendung findet, ist der festgelegte Mindestpreis pro Kilo mehr als doppelt so hoch, wie der schwankende Marktpreis für konventionelle Baumwolle.

Die Unabhängigkeit von den Marktpreisen bietet langfristig Sicherheit und erlaubt es den Bauern die Produktion für mehrere Jahre zu planen. Gelder aus zusätzlichen Fairtrade-Prämien fließen in den Aufbau von Schulen, Brunnen, die Gesundheitsvorsorge. Auch die Weiterverarbeitung in Nähereien ist bei Fairtrade Shirts durch Vorgaben zu Bezahlung, Arbeitszeiten, Gesundheitsschutz, Sicherheits- und Umweltstandards und die Möglichkeit Gewerkschaften zu bilden verbessert.

Bühne frei für faire T-Shirts – Gesellschaftliches Umdenken

Über die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in der konventionellen Textilindustrie ist die westliche Gesellschaft längst informiert. Sichtbares Umdenken findet allerdings nur langsam statt. Angetrieben von Skandalen, wie dem Einsturz des Rana Plaza in Bangladesch. Dennoch, es bewegt sich was. Inzwischen gibt es viele Label, die faire und gleichzeitig stylische Mode anbieten. Das 4,95€ Basic T-Shirt großer Textilketten bekommt gewissenskonforme Konkurrenz. Und das ist gut so. Denn Konsumenten suchen nach fairen Produkten und sind bereit für faire T-Shirts mehr zu zahlen. Somit wächst der Markt für faire Mode seit Jahren in Volumen und Vielfalt.

Fair gehandelte T-Shirts bei Avocadostore.de

Faire T-Shirts sind ein toller Einstieg in ein Leben mit fair gehandelter Mode. Die Auswahl ist groß und bunt und ein faires Shirt kostet nicht die Welt. Wer sich einmal davon überzeugt hat, dass faire Mode nicht öko aussehen muss, sondern mindestens genau so stylisch ist, wie die Alternative und zudem mit inneren Werten glänzt, für den gibt es kein Zurück mehr.