Rohstoffe aus Bioanbau

Bei den Produkten dieses Kriteriums stammen Rohstoffe aus zertifiziert biologischem Anbau. Dies bedeutet vor allem kein Einsatz von gentechnisch manipuliertem Saatgut und der Verzicht auf sämtliche chemische Substanzen wie Pestizide, Herbizide, Insektizide und Fungizide. Aus diesen Gründen sind die Erträge aus Bioanbau meist geringer als die aus konventionellem Anbau.

Zertifikate für Rohstoffe aus Bioanbau

Je nach Art des Zertifikates und der ausstellenden Organisation beinhaltet dieses Zertifikat unterschiedliche Kriterien und Bewertungsstandards zum Anbau der Rohstoffe und des Nachweises der Herkunft aus biologischer Landwirtschaft. Je nach Art des Produktes wird dies durch unterschiedliche Labels kenntlich gemacht. Da es eine ganze Reihe dieser Labels gibt, geben wir hier einen kleinen Überblick.

Lebensmittelzertifikate für Rohstoffe aus Bioanbau

Als Mindestanforderung bei Lebensmitteln kann bei Rohstoffen aus zertifiziert biologischem Anbau die EU Norm zum Biologischen Landbau (EG Bio-VO) angesehen werden, gekennzeichnet durch das Bio-Siegel.

Jedoch gibt es auch Verbände, welche eine erhöhte Anforderung an die Produzenten stellen, deren Kriterien der Rohstoffe aus zertifiziert biologischem Anbau sich noch weiter auf die Wertschöpfungskette erstrecken, z. B. Naturland (Naturland) oder noch striktere Kriterien enthalten, wie z.B. Demeter mit der Kreislaufwirtschaft (Demeter).

Textilizertifikate für Rohstoffe aus Bioanbau

Bei Textilien wird der Nachweis der Verwendung von Rohstoffen aus zertifiziert biologischem Anbau meist durch die Kennzeichnung kbA (kontrolliert biologischer Anbau) erbracht.

Auch hier gilt, dass Verbandszertifizierungen wie u.a. Naturland höhere Standards enthalten.

Häufig trifft man im Bereich der Textilien auch wertschöpfungsübergreifende Labels und kombinierte Labels zur Zertifizierung von Rohstoffen aus Bioanbau an, wie Produkte aus kbA, welche zusätzlich Fairtrade zertifiziert sind. Fairtradeprodukte garantieren hohe Sozialstandards und schließen Kinderarbeit aus. Durch die Preise über Weltmarktniveau führt Fairtrade u.a. zur Existenzsicherung vieler Kleinbauern und ermöglicht durch die Fairtrade-Prämie den Bau von beispielsweise Schulen.

Als ein hoher Standard hat sich der GOTS (Global Organic Textile Standard) entwickelt. Dieser beinhaltet zu den Kriterien der Rohstoffe aus zertifiziert biologischen Anbau auch u.a. soziale Aspekte im Produktionsprozess, ähnlich den Kriterien des Fairtrade Labels.

Hinzu kommt eine oft erhöhte Qualität der Bio-Baumwolle, da diese hauptsächlich auf dem Feld in Handarbeit gepflückt wird und oft je nach Verarbeitungsart eine sehr weiche Oberfläche ergeben kann, welche ein angenehmes Hautgefühl ermöglicht.

Zu den Produkten Finden Sie hier die passenden Produkte zum Thema!

« Zu allen Kriterien